Im Kunstunterricht beschäftigt man sich im Normalfall auch immer wieder mal mit berühmten Künstler*innen der (europäischen) Kunstgeschichte. Warum das sinnvoll ist, habe ich bereits HIER in meinem Blog-Artikel zusammengefasst.

Albrecht Dürer ist einer dieser Künstler*innen, der sich gut für den Kunstunterricht der Unterstufe eignet. Sein weltberühmter „Feldhase“ ist seit bereits seit vielen Jahren auf (österreichischen) Zeichenpapier-Blöcken abgedruckt und somit in jedem Kunstunterricht ohnehin ständig präsent.

Der Nürnberger Künstler Albrecht Dürer war nicht nur ein Malgenie, sondern auch der erste moderne Künstler der Geschichte! Er war der erste Künstler der Kunstgeschichte, der bereits in der Renaissance eine eigene Marke entwickelte, inklusive einem eigenem Monogramm, und sich selbst durch Werbung zum Kunst-Superstar machte, der seine Arbeiten durch reisende Händler europaweit verkaufte. Sein großes Talent, das er bereits mit 13 Jahren erkennen ließ und sein späteres riesiges Selbstvertrauen sind legendär.

In einer ca. 13-minütigen Dokumentation von Terra X auf Youtube werden die wichtigsten Lebensereignisse und Kunstwerke von Dürer kurzweilig und informativ zusammengefasst. Es handelt sich hierbei um eine Kurzversion des Dokumentarfilms „Albrecht Dürer – Superstar“ von ARTE, der ebenfalls auf Youtube oder gleich hier anschaubar ist:

Ich habe zu der 13-minütigen Version für Eduki HIER ein Fragenblatt erstellt. Er handelt sich dabei um einen Lückentext, der mithilfe des Videos ausgefüllt werden muss. Das interaktive Arbeitsblatt hat den großen Vorteil, dass es gleich direkt auf einem PC oder Tablet mithilfe der Bildschirmtastatur bzw. einer normalen Tastatur ausgefüllt werden kann. Es muss also nicht mühsam mit dem Finger reingeschrieben oder jedesmal ein Textfeld aufgezogen werden.

Um einen guten Einstieg in das Thema „Dürer“ zu ermöglichen habe ich HIER zusätzlich noch ein passendes Ausmalbild zu Albrecht Dürer und seinen bekanntesten Kunstwerken erstellt.

Damit steht dem Einsatz dieses genialen Künstlers in deinem Kunstunterricht wirklich nichts mehr im Wege!