Was würdest DU tun?“ ist eine Art Gruppenspiel, das ich für das Fach „Soziales Lernen“ bzw. “Lerncoaching“ erstellt habe. Es eignet sich besonders für klassenführende Lehrkräfte. Bei diesem Spiel sollen sich Kinder bzw. Jugendliche Gedanken darüber machen, wie sie in bestimmten, außergewöhnlichen Alltagssituationen reagieren würden.

Worum geht`s?

Dieses Spiel habe ich für das Fach Soziales Lernen entwickelt. Es eignet sich aber auch gut für Vertretungsstunden. Es geht darum, dass sich die Schüler*innen Gedanken über bestimmte Situtationen aus dem Schulleben machen sollen. Es handelt sich hierbei teilweise um extreme Situationen, die aber alle aus der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen entsprechen.

Auf 30 Kärtchen werden die verschiedensten moralischen Problemstellungen dargestellt und die Kinder bzw. Jugendlichen müssen sich Gedanken darüber machen, wie sie in der jeweiligen Situation handeln würden und entscheiden würden.

Jede Situation bietet eine gute Gesprächsgrundlage für weiterführende Diskussionen oder für Erzählungen von ähnlichen Ereignissen im Leben der Kinder.

Was würdest du tun?
Beispiele aus dem Materialpaket

Folgende Themenstellungen werden in den Situationen thematisiert:

  • familiäre Gewalt
  • Liebe
  • Diebstahl
  • Mobbing
  • Armut
  • Obdachlosigkeit/Geldspenden
  • andere Konfessionen
  • Scheidung der Eltern
  • Sparen
  • Alkohol
  • Drogen
  • (Alltags-)Rassismus
  • Alte Menschen
  • Corona-Leugner
  • Horrorfilme/Angst
  • Neid
  • Beleidigungen gegenüber Lehrkräften
  • Schummeln bei Tests
  • Waffen
  • Autodiebstahl
  • gefährliche Drohungen
  • Transidentität

Hintergrund:

Auf jedem Kärtchen sind Situationen aus dem schulischen Alltag dargestellt. Die meisten
davon, habe ich (leider) in meiner beruflichen Praxis und in den 10 Jahren als klassenführender Lehrer selbst miterleben müssen.

Besonders als klassenführende Lehrkraft wird man oft mit Situationen und Erzählungen der Schülerinnen konfrontiert, mit denen sowohl die Kinder, als auch die Lehrkräfte im ersten Moment völlig überfordert sind. Genau darum geht es in diesem Spiel. Sich einmal Zeit zu nehmen und intensiv darüber nachzudenken, wie man selbst in einer fiktiven Situation handeln würde. Ein Richtig oder Falsch gibt es nicht. Trotzdem spielen natürlich der sogenannte persönliche moralische Kompass, das Alter der Schülerinnen und die eigenen (Vor-)Erfahrungen eine wichtige Rolle.

Ablauf:

Der Ablauf sind normalerweise so aus, dass die Schüler*innen einen Sitzkreis machen und jede/r ein Kärtchen wählen kann bzw. eines ausgeteilt bekommt. Danach muss sich jeder in die beschriebene Situation hineinversetzen und überlegen, wie er bzw. sie in der jeweiligen Situation handeln würde.

Dabei kann auch von ähnlichen Situationen aus dem eigenen Erfahrungsschatz berichtet werden. Natürlich kann dann auch der Rest der Klasse mitdiskutieren. Daraus ergeben sich dann meistens die interessantesten Gespräche und Geschichten, die auch immer viel Einblick ins Privatleben und soziale Umfeld der Kinder und Jugendlichen gewähren.

Achtung, TRIGGERWARNUNG:

Bei einigen Fragen kann es natürlich passieren, dass ein Schüler/eine Schülerin durch bestimmte Kärtchen getriggert wird, also an eine bestimmte Situation aus dem eigenen Leben erinnert wird und eventuell zu weinen beginnt. Hier muss die Lehrkraft nach eigenem Ermessen entscheiden, ob bestimmte Kärtchen weggelassen werden müssen, oder nicht.

Was ist im Materialpaket enthalten:

Im Materialpaket bei Eduki ist die Rohdatei als Word-Datei und die unveränderliche PDF-Version enthalten. Somit können alle Fragen inhaltlich individuell abgeändert bzw. auch beliebig erweitert werden. Ebenso können andere Fotos hinzugefügt werden, die Schriftart und -größe verändert werden und vieles mehr!

Was würdest du tun?

Klicke auf das Bild, um direkt zu dem Materialpaket bei Eduki zu kommen.


Weitere Spiele-Ideen für deinen Unterricht findest du HIER!


Bildquellen:

Fragezeichen: https://de.freepik.com/vektoren/hintergrund“>Hintergrund Vektor erstellt von starline – de.freepik.com

Titelbild: https://pixabay.com/photos/question-doubt-problem-mark-3385451/