Youtube-Videos im Unterricht zu verwenden, ist ohnehin seit vielen Jahren Gang und Gebe. Viele LehrerInnen wissen aber wahrscheinlich gar nicht, ob die Verwendung solcher Videos überhaupt erlaubt ist und wie sie sich Youtube-Videos ganz einfach direkt am iPad downloaden und abspeichern können. Alles, was du dazu wissen musst, erkläre ich dir jetzt!

Warum soll man Youtube-Videos im Unterricht verwenden?

Youtube ist sowieso bereits ein fester Bestandteil des Alltags unserer Kinder und Jugendlichen geworden.

youtube video

Im Jugend-Internet-Monitor von SaferInternet wird jedes Jahr mithilfe einer groß angelegten Befragung unter Jugendlichen ermittelt, welche Sozialen Medien bzw. Webangebote am beliebtesten sind und am häufigsten benutzt werden.

Dabei findet sich Youtube neben Whatsapp und Instagram seit Jahren unter den ersten drei Plätzen wieder. Mittlerweile gibt es unzählige Anbieter auf Youtube, die so gut wie jeden Unterrichtsinhalt in den verschiedensten Fächern (z.B. Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik usw.) auf eine verständliche und anschauliche Art und Weise vermitteln und somit ideal als Lernhilfe geeignet sind. Um an die Lebensrealität unserer SchülerInnen anzuknüpfen, kommt man also um die Verwendung von Youtube-Videos als Lernhilfen eigentlich gar nicht (mehr) herum.

Ist das Downloaden von Youtube-Videos überhaut legal?

Auf diese schwierige Frage gibt es eine klare Antwort: JA. Eine detaillierte Erklärung bietet dafür bietet das Portal focus online. Ein Rechtsanwalt erklärt dort, alles, was es zu dem Thema zu wissen gibt. Zu privaten Zwecken kann man sich Videos auf Youtube downloaden, sofern man sie nicht für kommerzielle Zwecke weiterverwendet. Wichtig ist dabei theoretisch nur, dass man nicht auf Youtube angemeldet ist. Die Verwendung von Youtube-Videos ist also unbedenklich – sowohl als Online-Video, aber ebenso als gedownloadetes Video.

Warum soll ich ein Video auf mein iPad downloaden?

Jede Lehrperson kennt das Problem: Das Internet, also das WLAN, funktioniert zwar in der Theorie, aber in der Praxis ist es ziemlich unzuverlässig. Mehr als einmal habe ich folgende Siutation bereits an meiner eigenen Schule erlebt:

Ich bereite eine Stunde vor und finde, passend zum Thema, ein ideales Youtube-Video, das ich als Einstieg vorzeigen möchte. Zuhause klappt alles hervorragend, aber während der Schulstunde lädt das Video dann entweder gar nicht erst oder es hängt pausenlos. Das ist dann nicht einfach nur peinlich (besonders für die Schule und ihr WLAN), sondern es lenkt die SchülerInnen natürlich sofort vom Thema ab und bringt wieder mal Unruhe in die Klasse.

Um so etwas zu vermeiden, downloade ich Youtube-Videos sicherheitshalber direkt auf mein iPad! Zusätzlich speichere ich das Video dann nicht in der Cloud, sondern direkt auf das Gerät selbst. Somit muss es dann auch nicht jedesmal erst aus der Cloud gedownloadet werden. Die beste Lösung ist es dann, das iPad mittels eines HDMI-Adapters mit dem Schulbeamer zu verbinden. Damit ist ein ruckelndes Videos dann so gut wie ausgeschlossen!

Wie downloadet man ein Video am einfachsten?

Um eine Video direkt auf dein iPad zu downloaden empfehle ich dir meine übliche Vorgehensweise. Ich habe dazu drei Erklär-Videos gemacht:

1. Schritt: Download über eine Webanwendung:
2. Schritt: Video am Gerät finden und richtig ablegen:
3. Schritt: Video für den Einsatz im Unterricht vorbereiten:

Fazit:

Die Verwendung von Youtube-Videos in deinem Unterricht ist also unbedenklich und sogar sehr empfehlenswert! Ich empfehle jedes (wichtige) Video sicherheitshalber zu downloaden und lokal am iPad bzw. in der Cloud zu speichern. Dafür eignen sich Webanwendungen am allerbesten. Wenn das Video dann gleich direkt in eine Keynote bzw. PowerPoint, zusammen mit zusätzlichen Infos, eingebunden wird, kann dadurch auf eine sehr einfache Art und Weise ein tolles Lernmaterial-Paket für deine SchülerInnen erstellt werden!


Für Eduki erstelle ich laufend Keynote-Präsentation, in denen auch bereits (selbst gemachte) Videos eingebunden sind!