lehrermarktplatz wird eduki

Eduki (der ehemalige Lehrermarktplatz) bietet engagierten Lehrerinnen und Lehrern seit einigen Jahren die Möglichkeit, ihre mühsam erstellten Unterrichtsmaterialien, wie z.B. Arbeitsblättern, Erklär-Präsentationen oder Lernspiele, mit anderen interessierten Kolleginnen und Kollegen zu teilen. Wie das genau funktioniert und warum du, wenn du Lehrerin oder Lehrer bist, auf jeden Fall Autor/in bei Eduki werden solltest, erkläre ich hier!

Warum du Autor/Autorin bei Eduki werden solltest

Der Hauptgrund, warum man überhaupt seine Unterrichtsmaterialien bei Eduki zum Verkauf anbieten sollte ist, dass man sich damit ein kleines Nebeneinkommen aufbauen kann. Zugegeben: Aller Anfang ist schwer! Es dauert einige Zeit, bis man sich ein gewissen Standing auf der Plattform erarbeitet hat. Doch sobald man erste Erfolge mit dem Verkauf seiner Unterrichtsmaterialien erzielt hat, steigt die Motivation, weitere Materialien dort anzubieten und die Verkaufserlöse zu erhöhen schnell ins Unermessliche! Die Genugtuung zu merken, dass die eigenen Unterrichtsmaterialien so gut sind, dass Kolleginnen und Kollegen sogar bereit sind, dafür zu zahlen, ist eine spezielle Form der Bestätigung, die man im normalen Unterrichtsgeschehen so nicht erhält und auch nie erhalten wird! Von Schülerinnen und Schüler (oder zumindest von meinen) kommt meistens keine Rückmeldungen zu Themen und den vorbereiteten Präsentation oder Arbeitsblättern. Umso wertvoller sind dann eben die „Likes“ und Rückmeldungen von interessierten Kolleginnen und Kollegen auf Eduki! Die Anzahl der Follower auf jedem Verkaufsaccount ist ein Hinweis darauf, wieviele Kolleginnen und Kollegen schon von der Qualität des jeweiligen Verkäufers bzw. der jeweiligen Verkäuferin überzeugt sind!

Das 3-stufige Honorarsystem von Eduki

Aktuell sieht das Honorarsystem folgendermaßen aus: Die Verkäuferinnen und Verkäufer (also die Lehrerinnen und Lehrer) laden ihre Unterrichtsmaterialien bei Eduki hoch und legen einen individuellen Preis dafür fest. Bei der Preisfestlegung muss man unbedingt am aktuellen Durchschnittspreis für die jeweilige Materialart orientieren.
Wichtig: Der Wenn man zum allerersten Mal ein Material dort hochlädt, wird man automatisch in der letzten Provisionsstufe (Stufe 1) eingestuft. Das heißt, dass du zwar einen individuellen Kaufpreis für dein Material festlegst, aber du bekommst bei einem Verkauf (nach Abzug der Mehrwertsteuer) nur 30% Prozent davon! 50% vom Verkaufspreis erhält der Lehrermarktplatz als Provision.

Sobald du mehr als 20 Materialien hochgeladen hast, erreichst du automatisch die nächste Gehaltsstufe – Stufe 2. Jetzt bekommst du für deine Verkäufe 60% vom Verkaufspreis. Es ist also ein Anreiz gegeben, nicht gleich direkt nach den ersten paar Material-Uploads wieder aufzuhören, sondern laufend neues Unterrichtsmaterial hochzuladen.

Um die höchste Honorarstufe (Stufe 3) zu erreichen ist dann allerdings schon einiges mehr an Aufwand erforderlich! Ich habe dafür ein halbes Jahr gebaucht und in der Zeit habe ich (fast) täglich neues Material hochgeladen! Diese Hartnäckigkeit macht sich aber, im wahrsten Sinne des Wortes, bezahlt! Sobald du nämlich dein 100. Material hochlädst, wanderst du automatisch in die höchste Provisionsstufe. Das bedeutet, dass du dann 70% der Einnahmen behalten darfst und nur mehr 30% von Eduki einbehalten werden. Noch höhere Honorarstufen gibt es nicht.

Was genau macht Eduki eigentlich für die Autor*innen?

Die Plattform übernimmt das Hosting der Materialien auf ihren Servern, stellt den Verkäuferinnen und Verkäufern ein User-Profil zu Verfügung, übernimmt die Werbung in Form von wöchentlichen Newslettern und sorgt mit ihrer enormen Reichweite dafür, dass sich die Materialien gut verkaufen.

Die Plattform ist einzigartig im deutschsprachigen Raum. Es gibt zwar schon einige Konkurrenten, die aber nicht annähernd an die Dimensionen und Professionalität von Eduki heranreichen. Jede Woche versendet das Team von Eduki automatisiert einen Newsletter mit den neuesten Infos und den neuesten hochgeladenen Materalien der Lehrerinnen und Lehrer, denen du auf Eduki folgst! Zusätzlich betreibt das Team Accounts auf Twitter, Instagram, Facebook und Pinterest. Man kann sich für einen „Feature-Post“ anmelden und wird dann einen Tag lang dort promotet. Das sorgt dann auch für einen ordentlichen Zuwachs an neuen interessierten Kolleginnen und Kollegen! Zusätzlich ist es natürlich sehr empfehlenswert, selber auf den sozialen Kanälen sein Material zu bewerben.

Warum der plötzliche Namenswechsel?

Der Lehrermarktplatz, mit Sitz in Berlin, war ursprünglich auf den deutschsprachigen Raum (DACH: Deutschland, Österreich, Schweiz) ausgerichtet. Dementsprechend sind die allermeisten Unterrichtsmaterialien auch auf Deutsch.

Aufgrund seiner enormen Popularität der letzten Jahre und der hohen Nachfrage im Ausland und vor allem in Spanien hat sich das Team von Lehrermarktplatz dazu entschieden, die Plattform jetzt erstmals auch für spanische Kolleginnen und Kollegen zugänglich zu machen. Zusätzlich ändert sich damit auch der Name der Plattform und aus (dem etwas sperrigen Begriff) „Lehrermarktplatz“ wird das international besser verwendbare „Eduki“.

Fazit:

Der Lehrermarktplatz bzw. Eduki ist die ideale Gelegenheit für Lehrkräfte ihre mühe- und liebevoll erstellten Unterrichtsmaterialien einer enorm großen Community zugänglich zu machen! Die Anerkennung, die man durch den Verkauf der Materialien erhält, motiviert ungemein. Zusätzlich dazu kann man sich natürlich auch, je nachdem, wie sehr man sich in die Sache reinhängt, einiges nebenbei dazu verdienen! Durch die Namensänderung wird das Material bald einer noch viel größeren Käuferschaft zugänglich gemacht. Ansonsten ändert sich aber recht wenig! Meine Materialien und natürlich auch die der anderen Verkäuferinnen und Verkäufer stehen wir weiterhin in der gewohnten Qualität zur Verfügung!

Wenn du noch Näheres zum Rebranding von Eduki wissen willst, empfehle ich die FAQ! Wenn du mehr über den Lehrermarktplatz und die Menschen dahinter wissen willst, empfehle ich dir DIESEN Artikel von Eduki! Wenn du dich jetzt dazu entschlossen hast, Autor/Autorin bei Eduki zu werden, empfehle ich dir die eigens dafür designte „Lehrermarktplatz-Academy„, bei der neue Autorinnen und Autoren alles beigebracht bekommen, was sie wissen müssen!

Zu meinem Profil auf dem Lehrermarktplatz bzw. Eduki kommst du HIER!